Zweite Mannschaft erkämpft Remis

Die Mannschaft um Kapitän Nils Spieckermann holte einen Punkt in Kempenich. Foto: Andy Bauer

Die Mannschaft um Kapitän Nils Spieckermann holte einen Punkt in Kempenich. Foto: Andy Bauer

Am 6. Spieltag der Kreisliga C reiste die FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf II nach Kempenich. In einer umkämpften Partie, in der es viele Strafraumszenen gab, fand sich kein Sieger. Die beiden Mannschaften trennten sich 0:0.

Beide Teams wollten unbedingt den Sieg und so kämpfen die Mannschaften um jeden Zentimeter auf dem gut bespielbaren Rasenplatz. Viele intensive Zweikämpfe führten zu einem eher zerfahrenen Spiel. Die Kontrahenten wussten sich im schnellen Spiel über außen bis zum gegnerischen Strafraum vorzupressen. Es fehlte jedoch auf beiden Seiten der entscheidende Schuss aufs Tor. In der ersten Halbzeit konnte sich die FSG in der gegnerischen Hälfte festsetzen und gute torgefährliche Chancen erspielen. Zunächst verpasste Mark Spieckerman eine scharfe Hereingabe von Sebastian Rieck. Am nächsten dran war aber Chris Kläser, der nach einer Hereingabe von rechts durch Nils Spieckermann das Tor nur um Haaresbreite verpasste.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste den Druck, doch auch das reichte nicht. Julian Reuther verpasste nur knapp eine Hereingabe von Nils Spieckerman. Die Kempenicher waren an dem Tag in der Abwehr gut aufgestellt und konnten die Angriffe der Bengener abwehren. Als die Intensität am größten war, passierten auch bei der FSG ein ums andere Mal unnötige Fehler. Die Konsequenz der vielen Fehler war die Gelb/Rote Karte für einen Verteidiger der FSG. Die letzten 15 Minuten spielte die FSG in Unterzahl. Zum Schluss hatte der Kapitän der Bengener, Nils Spieckerman, eine gute Einzelaktion, die er selber krönen hätte können, doch der Schuss aus 18 Metern aufs Tor ging weit daneben.

Für die FSG spielten: Sven Müller, Julian Reuther, Jens Conzeth, Michael Kläser, Marcel Diwo, Matthias Dünker, David Kriechel, Nils Spieckerman (80. Jannik Schneider), Chris Kläser, Mark Spieckerman (60. Joel Waldecker), Sebastian Rieck (80. Max Nolden)

D-Jugend gewinnt 2:1

Nach zwei Niederlagen in Folge hat die D-Jugend der JSG Bengen/Leimersdorf/Lantershofen/Birresdorf endlich ihren ersten Erfolg gegen die JSG Bad Breisig II geschafft.

An diesem Wochenende hatte die Mannschaft wieder Personalprobleme, denn gleich vier Spieler standen nicht zu Verfügung. Zu Spielbeginn waren nur neun Feldspieler verfügbar. Glücklicherweise kamen kurz nach Spielbeginn Christoph Kühn und der E-Jugendliche Max Scheffler als Ersatzspieler zur Mannschaft. Das Team wartete ab, um den Gegner mit schnellen Kontern zu überraschen. Diese Konterchancen wurden leichtfertig von Robin Bachem, Lars Maseizik und Sascha Kratz vergeben, so dass mit einem 0:0 die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Halbzeit wechselte der Trainer Max Scheffler auf der rechten Seite ein. Sofort wurde es gefährlich. Mit diesem kleinen und schnellen Wirbelwind hatte der Gegner aus Breisig II seine liebe Mühe. Immer wieder mit schnellen Kontern versuchte die JSG Bengen ihr Glück. In der 38. Minute war dann endlich so weit. Robin Bachem schickte mit einem wunderbaren Pass Lars Maseizik auf die linke Seite, der den Ball vor das Tor brachte, wo von hinten aus dem Nichts Max Scheffler das umjubelte 1:0 erzielte. Die Breisiger verstärkten den Druck weiter nach vorne. Torwart Raphael Rößel rückte immer mehr in den Mittelpunkt. Mit seinen Paraden und durch geschicktes Herauslaufen machte er viele gefährliche Situationen zu Nichte. Das Spiel wurde jetzt häufig durch Fouls unterbrochen und bei einer dieser Freistöße schlief die komplette Hintermannschaft der JSG Bengen, so dass der Gegner zum 1:1 einschießen konnte. Jetzt waren noch etwa zehn Minuten zu Spielen und keine der beiden Mannschaften wollte sich mit dem Ergebnis zu Frieden geben. Dann zwei Minuten vor Schluss überschlugen sich die Ereignisse. Tim Bertram spielte mit einer Körpertäuschung im gegnerischen Strafraum zwei Verteidiger aus, bevor der dritte ihn mit Ball von den Beinen holte. Der Schiedsrichter sah kein Foul, sondern nur ein Ballsperren, worauf sich Bertram so laut beschwerte, dass dieser ihn des Feldes verwies. Der Trainer der JSG Bengen hatte seine Mannschaft schon nach hinten beordert, da gab der Schiedsrichter indirekten Freistoß im Strafraum für die JSG Bengen. Lars Maseizik schaltete ganz schnell, flankte den Ball zu Sascha Kratz, der mit Direktabnahme links oben in den Winkel zum 2:1 traf. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel sofort nach dem Anstoß ab, so dass der erste Sieg unter Dach und Fach war.

Fazit des Trainers: Man muss auch mal Glück haben, um solche Spiele zu gewinnen.

Zweite verliert kurz vor Schluss 3:2

1_klein

Foto: Andy Bauer

Am 4. Spieltag gastierte die zweite Mannschaft der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf bei der SG Landskrone Heimersheim. Die Gastgeber zeigten von Anfang an, dass sie diese Saison mit um den Aufstieg spielen wollen. So entstand eine interessante Partie, bei der die Gastgeber zunächst nach einer Ecke in Führung gingen. Ärgerlich aus der Sicht der FSG, die den Ball schon hinter dem Tor gesehen und mit dem Spiel aufhört hatte. Doch der Schiedsrichter gab den Treffer.

Die Mannschaft aus Heimersheim spielte druckvoll und konzentriert weiter. Ein ums andere Mal musste Torwart Sven Müller die FSG vor einem höheren Rückstand bewahren. Die offensive Spielweise der Heimersheimer konnte die FSG aber nutzen, um selbst gefährlich vors Tor zu kommen: Chris Kläser verwandelte zum 1:1-Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte starteten die Gäste besser ins Spiel und konnten das Spiel drehen. Ein gut ausgeführter Freistoß von Mark Spieckerman, bei dem der Ball zunächst an den Pfosten ging, stand Joel Waldecker goldrichtig und schob den Ball zur 1:2-Führung für die FSG ein.

Die Gastgeber versuchten alles, um das Spiel wieder zu ihren Gunsten zu entscheiden. Viele gut ausgespielte Angriffe der Heimersheimer konnten die Gäste mit einer guten Mannschaftsleistung abwehren und selbst gefährlich vor dem Tor der Heimersheimer kontern. Die beste Chance zum 1:3 vergab Chris  Kläser. So machte sich der starke Druck der Gastgeber letztlich bezahlt. In der 77. Spielminute konnte die Hintermannschaft der FSG eine Hereingabe von links nicht entscheidend klären und kassierte den Ausgleich. 10 Minuten später waren es wieder die Gäste, die den entscheidenden Fehler machten. Ein missglückter Rückpass landete bei einem Heimersheimer Spieler, der nicht lange zögerte und zum 3:2 Endstand traf.

Für die FSG spielten: Sven Müller, Julian Reuther, Julian Dumke, Michael Kläser, Marcel Diwo, Matthias Dünker, Sebastian Kniel, Nils Spieckerman (80. Jannik Schneider), Chris Kläser, Sven Wollert (55. Mark Spieckerman), Joel Waldecker (68. David Kriechel)

A-Junioren der JSG Grafschaft erneut erfolgreich

Gastgeber schlägt JSG Kreuzberg in hart umkämpftem Spiel

Im zweiten Punktspiel der der Leistungsklasse Rhein-Ahr gastierte die allgemein hoch eingeschätzte JSG Kreuzberg in Vettelhoven. Der Gegner wurde diesem Ruf in der ersten Halbzeit mit einem überlegenen Spiel im Mittelfeld auch durchaus gerecht, konnte aber kaum echte Chancen gegen die erneut sehr stabile Abwehr der Grafschafter herausspielen. Auf der anderen Seite erzwang der Gastgeber über die Flügel etliche gute Chancen, die aber nicht verwertet wurden. So waren es schließlich die Kreuzberger, die mit einem sehenswerten Distanzschuss zur 1:0 Pausenführung kamen.

Die zweite Halbzeit sah dann eine entschlossene Grafschafter Elf, die nun ihrerseits ein klares Übergewicht gewann, aber zunächst weiterhin ihre immer zahlreicheren Chancen ausließ und damit die Nerven ihres Trainerteams gehörig strapazierte. Die Entscheidung für die Gastgeber führte schließlich der aus der Innenverteidigung in den Sturm beorderte Jakob Wiehler herbei. Mit einem Freistoß unter Mithilfe des gegnerischen Torwarts und nach schöner Kombination aus 10 Meter Distanz erzielte er beide Treffer und drehte so eine lange hart umkämpfte Partie. Als die Gäste in der Schlussphase aufmachten ergaben sich für die Gastgeber weitere klare Chancen, die aber wiederum nicht genutzt wurden. So blieb es beim 2:1 für die JSG Grafschaft.

Am Ende war es der disziplinierten Abwehrarbeit und der Geschlossenheit und Moral der gesamten Mannschaft zu verdanken, dass ein sehr starker Gegner bezwungen und der Spitzenplatz in der Staffel gehalten werden konnte.

A-Jugend: Gelungener Einstand

A-Junioren der JSG Grafschaft starten vielversprechend in die neue Saison

Die erst im Sommer neu formierte Spielgemeinschaft der A-Junioren aller Grafschafter Sportvereine hat ihre erste Bewährungsprobe bestanden. Am vergangenen Mittwoch ging es zunächst im Rheinlandpokal gegen den klassenhöheren Bezirksligisten aus Westum. Für die Zuschauer wie wohl auch die Westumer überraschend trat die Grafschafter Mannschaft auf eigenem Platz in Vettelhoven von Anfang an beherzt auf und setzte der Westumer spielerischen Überlegenheit Kampfkraft und konsequentes offensives Flügelspiel entgegen. Auch ein 1:2 Rückstand nach früher Führung und eine starke Druckphase des Gegners nach dem Wechsel brachte die Mannschaft nicht aus dem Konzept, so dass sie sich schließlich durch den späten Ausgleich zum 2:2 belohnte. Beide Tore erzielte Maxi Wach jeweils auf sehenswerte Flanken von Timo Retterath. Somit musste das Elfmeterschießen über das Weiterkommen entscheiden, wo der Gast dann die besseren Nerven zeigte und 6:5 gewann. Eine überzeugende Teamleistung und das gewonnene Selbstvertrauen half jedoch Trainern und Spielern über das unglückliche Ausscheiden im Pokal hinweg.

Mit diesem Selbstvertrauen ging die Mannschaft denn auch in das erste Punktspiel der Kreisleistungsklasse am Samstag beim FC Rot-Weiss Mayen. Von Anfang an ließen die Grafschafter keinen Zweifel, wer Herr auf dem Platz war, und gingen schnell in Führung, die bis zur Pause auf 4:0 ausgebaut wurde. Obwohl der Gegner gute Moral bewies und bis zuletzt engagiert dagegenhielt, konnte er fünf weitere Tore nicht verhindern, so dass die JSG Grafschaft am Ende mit 9:0 als Sieger vom Platz ging. Erfolgreichste Torschützen waren Michel Gebhard (3), Angelo Fernandez und Leon Feldmann (je 2).