B-Junioren mit ersten Spielen in der Kreisliga

Nach dem Aufstieg in die Kreisliga haben die B1-Junioren der JSG Bengen/ Leimersdorf/ Lantershofen/ Birresdorf das erste Viertel der Meisterschaftsrunde hinter sich.

Der Start hätte schwerer nicht sein können, denn die ersten Gegner waren mit dem Ahrweiler BC und der JSG Maifeld die beiden Topfavoriten auf den Aufstieg in die Bezirksliga.

Diese beiden Spiele wurden dann zwar knapp verloren, trotzdem zeigten die Spieler der JSG Bengen, dass sie in der Klasse mithalten können. In Ahrweiler unterlag man mit 1:3 und im Heimspiel gegen Maifeld hielt man bis 15 Minuten vor Schluss eine 1:0-Führung, um dann noch 2 Tore der stark aufspielenden Gäste hinnehmen zu müssen. Bengener Torschütze in beiden Spielen war Fredo Wiedemeyer.

Das nächste Heimspiel gegen die JSG Gering zeigte, dass es in der Kreisliga keine leichten Gegner mehr gibt. Die Gäste aus der Eifel präsentierten sich als kampfstarkes, ausgeglichenes Team. Selbst nachdem Kilian Görgen mit seinem zweiten Tor an diesem Abend Anfang der 2. Hälfte die 3:1-Führung herausgeschossen hatte, konterte Gering umgehend und hielt sich bis zum Spielende die Chance auf einen Punktgewinn offen. Am Ende war man auf Bengener Seite froh, die ersten drei Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können.

Über das nächste Spiel bei der JSG Nickenich gibt es aus sportlicher Sicht wenig zu berichten. Nach 80 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel in der laufenden Nachspielzeit beim Stande von 1:1 (Tor: Leon Feldmann) vorzeitig ab, weil er sich von einem Zuschauer bedroht fühlte. Negativ zu erwähnen sind zum einen der Abtransport von Innenverteidiger Jakob Wieler mit dem RTW ins Krankenhaus und leider auch unschöne Szenen nach dem Schlusspfiff, an dem ein Nickenicher Verantwortlicher maßgeblich beteiligt war. Wie schon in vergangenen Spielen fühlte man sich bei der Auswärtspartie in Eich nicht als Gast … leider wird man zum Wiederholungsspiel nochmals dorthin reisen müssen.

Im darauf folgenden Heimspiel erwartete Bengen mit der JSG Kreuzberg das punktlose Tabellenschlusslicht. Die ersten 40 Minuten waren eine der schlechtesten Halbzeiten, die die B1 in letzter Zeit ablieferte. Keinerlei Kombinationsspiel, keine Durchschlagskraft in der Offensive und selbst die sonst starke Abwehr patzte. So gingen die Gäste mit einer verdienten 1:0-Führung in die Kabine. Nach einer deutlichen Kabinenaussprache und einigen Umstellungen folgte dann eine klasse 2. Halbzeit. Die JSG setzte die Kreuzberger endlich unter Druck und erspielte sich vermehrt Torchancen. Leon Feldmann (2), Fredo Wiedemeyer und Timo Retterath (Elfmeter) sorgten schließlich für einen 4:1-Erfolg gegen die bis zum Ende äußerst fair auftretende Mannschaft aus Kreuzberg.

Nach 4 gewerteten Spielen belegt die JSG Bengen in der Achtergruppe mit jetzt 6 Punkten einen guten 4. Platz. Im nächsten Spiel nach den Osterferien erwartet man den Tabellendritten, die SG Eintracht Mendig.

Für die JSG kamen in den Spielen zum Einsatz: Severin Geschier – Timo Retterath, Jakob Wieler, Sebastian Geschier, Aaron Löhr, Fabian Gaksch, Pascal Reinartz, Jens Lawnik – Lasse Felcmann, Stefan Uhlich, Maximilian Gundershausen, Bennet Neuefeind, Matthias Hartmann, Leon Busch – Frederick Wiedemeyer, Leon Feldmann, Kevin Kram, Kilian Görgen, Tim Steinmetz und Ron Nolden.