FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf zeigt Moral

Im zweiten Meisterschaftsspiel der Saison traf das Team um Spielertrainer Jörn Kreuzberg auf dem heimischen Aschenplatz in Lantershofen auf die SG Löf. Beide Teams starteten mit einer Niederlage in die Saison und waren auf Wiedergutmachung aus. Die Gastgeber aus Bengen begannen besser und erspielten sich in den ersten Minuten gleich drei gute Chancen. Diese blieben jedoch ungenutzt, was den Gegner aus Löf besser ins Spiel brachte. Mitte der ersten Hälfte erzielte Löf mit der ersten zwingenden Torchance das 0:1. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielte der Gast den Angriff konsequent zu Ende und ging in Führung. Bis zur Halbzeitpause sollte nicht mehr viel passieren, das Spiel fand meist zwischen beiden Sechzehnern statt.

Die FSG nahm sich für die zweite Halbzeit einiges vor und ging nun deutlich früher aktiv gegen den Ball. Doch das zweite Tor des Tages sollte erneut für die Gäste fallen. Eine scharfe Flanke wurde unhaltbar von einem FSG-Akteur ins eigene Tor abgefälscht. Die FSG stellte taktisch noch einmal um, um sich mit allen Mitteln gegen eine Niederlage zu wehren. Mit einer Dreierkette in der Abwehr und einem weiteren Stürmer konnte Löf dem Druck nicht mehr standhalten. Und so war es der junge Ron Nolden, der mit zwei Treffern zum Helden wurde und für den ersten Punkt sorgte. Trainer Kreuzberg musste sich nach dem Spiel mit dem Punkt zufrieden geben. „Wir müssen weiterhin hart arbeiten. In dieser Liga bekommt man nichts geschenkt“ gab Kreuzberg nach dem Spiel zu Protokoll.

Am kommenden Sonntag erwartet die FSG zum dritten Heimspiel in Folge den SV Remagen. Anstoß der Partie ist um 14:30 Uhr auf dem Sportplatz in Leimersdorf.