FSG Bengen II spielt 1:1 in Oberzissen

Am 13. Spieltag der Kreisliga C musste die FSG in Oberzissen antreten und am letzten Spieltag der Hinrunde gab es die 13. Startelf. Nach kurzfristigen Absagen musste Trainer Andreas Bauer erneut seine Elf umstellen. „Wir haben uns für das Spiel in Oberzissen viel vorgenommen und wussten, dass es kein einfaches Spiel sein wird. An dem Tag war eine Top Leistung meiner Mannschaft notwendig, damit wir aus Oberzissen Punkte mitnehmen konnten“ sagte er vor dem Spiel

Top motiviert ging die Truppe in die Partie und die neuen Spieler fügten sich gleich sehr gut in die Mannschaft ein. Die erste Möglichkeit hatte die Heimmannschaft: Ein vermeintlich harmloser Schuss auf das Tor wurde plötzlich sehr gefährlich, da der Hintermann der FSG beim Herauskommen auf einem seifigen Boden ausrutschte und den Ball nicht aufnehmen konnte. So kullerte der Ball langsam an den Pfosten. Der Stürmer der Heimmannschaft reagierte am schnellsten und kam an den Abpraller als erster. Den Schuss konnte ein Abwehrspieler der FSG auf der Linie stoppen. Nun erspielten sich auch die Gäste gute Torchancen. Zunächst war es Sebastian Riek, der aus 15 Metern an dem Torwart der Oberzissener scheiterte. Dann war es Andreas Bauer, der aus elf Metern nicht an dem Torwart vorbei kam. Auch den gegebenen Strafstoß konnte die FSG nicht verwerten. Sebastian Riek vergab auch diese Möglichkeit, bevor er es war, der nach einem Zusammenspiel mit Chris Kläser den Ball doch noch im Tor unterbringen konnte. Nach der Führung der FSG riskierten die Oberzissener Spieler mehr und konnten sich vor der Halbzeit sehr gute Chancen erspielen. Nach einer platzierten Flanke erwischte der Stürmer den Ball perfekt, doch den scheinbar unhaltbaren Schuss parierte Marco Schmidt erstklassig.

Nach dem Seitenwechsel hatten die FSG zunächst weitere gute Chancen, das Spiel zu entscheiden, doch keine von diesen konnte genutzt werden. Entweder man scheiterte an dem Torwart oder handelte überhastet im Abschluss. So kam es wie es oft im Fußball kommt: Nach einer Ecke konnte die FSG den Ball nicht entscheidend klären und die Heimmannschaft glich aus. Im Schlussspurt des Spiels durfte sich der Torwart der FSG, der trotz der Verletzung 90 Minuten spielte, erneut zeigen und noch mal seine Ambitionen unter Beweis stellen.

An diesem Tag, hatte die FSG eine rundum gute Leistung gezeigt. „Auch wenn wir schon vor der Partie einen Rückschlag hinnehmen mussten – unser Torwart hat sich beim Aufwärmen an der Schulter verletzt – hat sich die Mannschaft sehr kämpferisch gezeigt und den Punkt verdient“ sagte Trainer Andreas Bauer nach dem Spiel. Nun gilt es in der Rückrunde, diese Leistung wieder abzurufen und das eine oder andere Ergebnisse aus der Hinrunde zu korrigieren.

Für die FSG liefen auf: Marco Schmidt, Matthias Dünker, Matthias Schopp, Jannik Schneider, Marcel Diwo, Sebastian Kniel, Nils Spieckerman, David Kriechel, Chris Kläser, Andreas Bauer, Sebastian Riek