JSG Grafschaft D1: Souveräner Start in die Rückrunde

Zweifacher Torschütze: Axel Ponath

Nach einer zweiwöchigen Spielpause hatte das D1-Team der JSG Grafschaft am Samstag, 21.10., die JSG Bad Bodendorf zu Gast. Da das Hinspiel (3:2-Auswärtssieg) nur knapp gewonnen werden konnte, hatte sich die „Neuner-Mannschaft“ von Trainer Johannes Beckmann einiges vorgenommen.

Zu Beginn der Partie nahm man direkt das Heft in die Hand, presste hoch und konnte sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Bereits nach elf Minuten wurden die Bemühungen der Gastgeber belohnt. Ben Scherhag – im Hinspiel noch im Tor, heute wieder im Feld – spielte Axel Ponath zentral an. Dieser setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte mit einem wuchtigen Abschluss die 1:0-Führung. Nicht einmal fünf Minuten später folgte das 2:0. Wieder wurde Ponath vorne sehr gut eingesetzt, dieses Mal durch Lars Maseizik. Am rechten Fünfereck prüfte er zunächst den Torhüter, ehe er im Nachschuss verwandelte. Auch das dritte Tor (17. Minute) ließ nicht lange auf sich warten. Maximilian van Weenen spielte den Ball von links in den Strafraum zu Maseizik, der jetzt selbst präzise in das rechte Eck abschloss. Infolge dieses Dreifachschlags kam nicht mehr viel von den Gästen. Sogar Torhüter Raphael Rößel gelang fast ein Tor, nachdem sein Abschlag immer länger wurde und den Gästekeeper auf dem falschen Fuß erwischte. Letztendlich sprang der Ball aber einen guten Meter neben dem Tor über die Linie. Somit ging es mit einer beruhigenden Führung in die  Halbzeitpause.

Nach einigen Wechseln auf der Grafschafter Seite plätscherte das Spiel zunächst eine Weile vor sich hin. Dann ertönte plötzlich ein Pfiff, Handelfmeter für Bad Bodendorf. Es wurde kurios. Der Bodendorfer Schütze legte sich den Ball hin und schoss direkt ins Tor, ohne dass Raphael Rößel reagierte. Der Treffer wurde jedoch zurückgenommen, da der Ball noch nicht freigegeben war. Zweiter Anlauf: Dieses Mal war Rößel zur Stelle, aber die Ausführung war erneut nicht korrekt, sodass Bad Bodendorf es zum dritten Mal versuchen durfte. Dieser Versuch war endlich regelkonform, ging aber weit über das Tor hinaus. In der 50. Minute konnte sich dann einer der Joker auszeichnen. Maximilian van Weenen spielte Benedikt Jürgens frei, welcher zunächst am Torhüter vorbei an den rechten Pfosten schoss und anschließend als Erster am schnellsten reagierte und den Ball in das leere Tor einschob. Auch Christoph Kühn brillierte kurz vor Ende mit einem hervorragenden Abfangen eines gegnerischen Abschlags, setzte dann Tom Baumgart auf der linken Seite ein, der in den Strafraum lief, den Ball am Torhüter vorbeilegte – und dennoch nicht selbst traf. Denn kurz vor der Torlinie versuchte noch ein Bodendorfer Verteidiger, den Ball abzuwehren, doch dessen Abwehrversuch missglückte: Der Ball landete im eigenen Tor. Zwei weitere Grafschafter Angriffe konnten nicht genutzt werden. Somit blieb es beim verdienten 5:0-Heimsieg.

Trainer Johannes Beckmann gab nach dem Spiel Folgendes zu Protokoll: „Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein. Die Jungs haben heute nichts anbrennen lassen. Besonders in der ersten Hälfte war das taktisch eine hervorragende Leistung.“

Es spielten: Raphael Rößel, Piet Hahn, Sascha Kratz, Christoph Kühn, Thilo Wilde, Niklas Berns, Lars Maseizik, Jan Hansch, Benedikt Jürgens, Axel Ponath, Maximilian van Weenen und Tom Baumgart.