FSG macht Jeset Akwapay zum Spielertrainer

2014-03-06-Akwapay

Jeset Akwapay (2.v.l.) wird in der kommenden Saison Spielertrainer der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf, die Vereinsvertreter (v.l.) Wilfried Ley, Karl-Heinz Manhillen und Jürgen Thun sehen in dem 22-jährigen ihren Wunschkandidaten. Foto: Weber

Der frühere Auswahlspieler der Republik Kongo übernimmt das Amt von Ralf Bachem

Fußball-Bezirksligist FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf hat die Suche nach einem Nachfolger für den zum Saisonende scheidenden Trainer Ralf Bachem beendet und sich für eine interne Lösung entschieden. Das Traineramt wird ab der kommenden Saison Jeset Akwapay innehaben. Akwapay wird mit 22 Jahren wohl der jüngste Übungsleiter der Bezirksliga sein. Er wird das Amt bei der „FSG“ als Spielertrainer ausüben und beginnt in diesen Tagen mit den Lehrgängen zur Erlangung der Trainerlizenz. „Er war unser Wunschkandidat“, betonten die Vertreter der drei FSG-bildenden Vereine bei der Vorstellung am Donnerstagabend unisono.

Jeset Akwapay hat trotz seiner jungen Jahre bereits eine erhebliche fußballerische Vergangenheit, auf die er zurückblicken kann. Das Talent des 1992 in Kinshasa in der Republik Kongo geborenen Fußballers wurde schnell entdeckt. Unter anderem lief er acht Mal für die U20-Nationalmannschaft seines Landes auf und schoss dabei vier Treffer. Mittlerweile besitzt Akwapay auch die deutsche Staatsbürgerschaft, hier spielte er unter anderem in der A-Junioren-Bundesliga beim Bonner SC und in der Regionalliga beim TuS Koblenz. Im vergangenen Sommer wechselte er von der SG Roßbach/Verscheid zur FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf. Hier erlitt der in Ahrweiler lebende Akwapay eine schwere Knieverletzung und mußte ein halbes Jahr lang pausieren. Sein Comeback im FSG-Trikot steht unmittelbar bevor.