Spielen, spielen, spielen, …

Eine Woche vor dem Trainingslager ist das Spielen ein Schwerpunkt in den Trainingseinheiten der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf. Das Trainerteam um Olaf Fuchs gewährt der Mannschaft viel Spielzeit, um weiterhin den Spielern Selbstvertrauen zu vermitteln und gleichzeitig die Mannschaft zu festigen. Nach Trainingsspielen mit und ohne Tore am Dienstag, wurde die Mannschaft am Donnerstag in einem Freundschaftsspiel sehr gefordert.

Die FSG gastierte bei der SG Herresbach in Wanderath. Ein besonderes Spiel, da die SG Herresbach in dieser Saison in der Kreisliga B-Mayen agiert. Gleichzeitig war es auch ein besonderes Spiel für unseren Co-Trainer Christian Wagner. Schließlich hat er, bevor er zur FSG kam, lange bei der SG Herresbach mitgewirkt.

Wie bereits im Testspiel gegen den Ahrweiler BC startete die Mannschaft sehr konzentriert und agierte überlegen im Spiel. Die Hausherren hatten viel Mühe, nicht in Rückstand zu geraten. Ein ums andere Mal gelang es den Spielern der FSG gefährlich vor das Tor der Herresbacher zu kommen. Anders als im Spiel gegen den ABC führten jedoch die Möglichkeiten nicht zu Treffern. Gleich mehrere gute Hereingaben konnten nicht im Tor des Gegners untergebracht werden. Hier fehlten den Spielern nur wenige Zentimeter. Auch der Hintermann der Herresbacher konnte sich in der ersten Hälfte auszeichnen. Ein platzierter Schuss des Spielers Sebastian Kernenbach wurde noch leicht abgefälscht, doch der Keeper reagierte überragend und lenkte den Ball um den Pfosten. Damit ging die Partie 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit erwischten die Gastgeber den besseren Start und gingen überraschend in Führung. Das Gegentor zeigte nur kurz seine Wirkung. Die FSG, angeführt durch Jan Bachem, kämpften sich zurück ins Spiel und verloren nicht die Hoffnung, das Spiel noch zur ihren Gunsten entscheiden zu können. Auch nicht als nach einem harten Foulspiel im eigenen Strafraum der Schiedsrichter einen Strafstoß den Gastgebern zusprach. Hätte der Schütze den Strafstoß verwandelt, wäre das Spiel wahrscheinlich verloren, notierte der Trainer nach dem Spiel. Doch es kam anders. Der sichere Keeper Leon Schneider ahnte die Ecke und parierte den Strafstoß überragend. Diese Tat setzte bei den Spielern neue Kräfte frei. Jetzt wollte die FSG das Spiel unbedingt zu ihren Gunsten entscheiden. Nach einem guten Kombinationsspiel, das fast schon nach einem Onetouch-Fußball aussah, spielte sich David Kriechel auf der rechten Außenbahn frei und setzte Ron Nolden in Szene. Die sich ihm gebotene Möglichkeit nutzte er sofort. Der Schuss prallte vom Pfosten ins Tor zum verdienten 1:1-Ausgleich.

Die hart umkämpfte Partie endete 1:1 unentschieden, ein Ergebnis mit dem die FSG sicherlich zufrieden sein kann (nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit). Dennoch trauerte das Team auch ein wenig den vergebenen Möglichkeiten aus der ersten Halbzeit nach.

Nach dem Spiel wurde dieses noch in den Privaträumen des Co-Trainers Christian Wagner reflektiert. Dies führte nicht nur zu einer Stärkung des Mannschaftszusammenhalts, sondern auch zu diversen Erkenntnissen. Viel Zeit zum Aufarbeiten des Spiels bliebt jedoch nicht, das nächste Spiel stand bereits am Samstag in Lantershofen auf dem Plan. Dort wartete auch ein starker Gegner aus Heimersheim mit dem neuen Trainer Michael Radermacher.

Für die FSG liefen auf: Leon Schneider, Christian Wagner, Mathias Dünker, Jan Bachem, Mark Spieckermann, Marcel Diwo, Levin Bachem, Chris Kläser, Ron Nolden, Sebastian Kernenbach, Jannik Dresen, Jannik Schneider, Oliver Bachem, David Kriechel, Darius Schmitz.