FSG wird Dritter bei der Birresdorfer Sportwoche

Die FSG Bengen/Birresdorf/Lantershofen absolvierte im Rahmen der Birresdorfer Sportwoche weitere Testspiele in Leimersdorf. Der Start in die Sportwoche verlief für die FSG vielversprechend. In zwei Partien über jeweils 45 Minuten ist die FSG als Sieger vom Platz gegangen und erreichte somit den ersten Platz in ihrer Gruppe.

In der ersten Partie musste die FSG gegen den SV Oedingen antreten. Ungewohnt schleppend kam die Mannschaft ins Spiel, obwohl das Trainerteam nach dem anstrengenden Trainingslager und der zusätzlichen Einheit unter der Woche dem Team vor der Sportwoche eine Erholungspause gewährt hatte. Erneut funktionierte das Zusammenspiel der neuen Mannschaft noch zu verhalten. Erst im Spiel gegen die Reserve der Grafschafter Spielvereinigung griffen die Automatismen. Das Spiel entschied die FSG mit 2:0 für sich. Das Spiel gegen den SV Oedingen endete nach 45 Minuten mit 2:1 für die FSG.

Beim Halbfinale ging es gegen die SG Landskrone Heimersheim. In der ersten Halbzeit hatte die FSG die Heimersheimer weitestgehend gut im Griff und viel Ballbesitz. Daraus resultierten einige Torchancen, jedoch konnte nur Chris Kläser seine Möglichkeit nutzen und einen Treffer erzielen. Da Heimersheim bis zur Pause keine wirkliche Torgelegenheit hatte, ging die Führung in einer bis dahin auch von Zweikampf betonten ersten Hälfte in Ordnung.

In der zweiten Halbzeit wurde die FSG mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Das Team vom Fuße der Landskrone lief die FSG konsequent immer wieder früh an und zwang die Truppe von Olaf Fuchs zu vielen ungewohnten Abspielfehlern. Jedoch hatten auch die FSG selbst einige Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Diese wurden jedoch fährlässig ließen gelassen, was durch den Ausgleichstreffer von Damir Dadic bestraft wurde. Danach war Heimersheim zielstrebiger und konnte kurz vor Schluss durch ihren alten Routinier Thorsten Barkholz den Siegtreffer erzielen.

Insgesamt ging der Sieg bei Betrachtung des gesamten Spielverlaufs in Ordnung, da die FSG erneut ihre Chancen nicht genutzt hat und Heimersheim zum Schluss den Sieg mehr wollte.

Damit ging es dann ein paar Tage später ins Spiel um Platz 3 gegen die Grafschafter SpVgg. Wie schon in der Gruppenphase konnte die FSG die GSV bis auf wenige Möglichkeiten von ihrem Tor fernhalten und das Spiel weitestgehend kontrollieren. Zahlreiche Torchancen wurden herausgespielt, jedoch konnten diese auch dieses Mal nicht genutzt werden, um das Spiel früh zu entscheiden. Erst ein Strafstoß durch Ron Nolden und ein sehenswerter Treffer von Matthias Dünker konnten dem Spielverlauf das richtige Ergebnis vermitteln. Jedoch wurde wie schon gegen Heimersheim kurz vor Schluss die bis dahin gut agierende Abwehr mit einem langen Ball aus ihrem Schlaf erweckt und mussten dann doch noch einen unnötigen Gegentreffer hinnehmen.

Für die FSG liefen auf: Leon Schneider, Matthias Dünker, Mark Spieckermann, Christian Wagner, David Kriechel, Jan Sebastian, Marcel Diwo, Jan Bachem, Chris Kläser, Darius Schmitz, Ron Nolden, Jannik Schneider, Oliver Bachem, Ibo Shiar, Andreas Franzen, Nils Henscheid