JSG Grafschaft B-Jugend auf Kurs

JSG Grafschaft B-Jugend: Lars Hammerschmidt – Torschütze und bester Spieler

Die B-Jugend musste am Mittwoch, 16. August, bei der JSG Oberwinter B II in Remagen in der 1. Runde des Rheinlandpokales antreten. Obwohl fast alle Spieler verfügbar waren, taten sich die Grafschafter in der 1. Halbzeit sehr schwer gegen den massiv verteidigenden Gegner. Trotz drückender Überlegenheit und klarer Torchancen wollte der Führungstreffer nicht fallen. Die Räume waren sehr eng und man konnte sich nicht entfalten. Außerdem fehlten Laufbereitschaft und Konzentration. Man merkte deutlich, dass die Mannschaft noch nicht eingespielt ist und ein echtes Stürmerproblem hat: Es fehlt der „Knipser“, der die klaren Torchancen verwandelt. Vielleicht hatte man den Gegner auch ein wenig unterschätzt. Die JSG Oberwinter kam in der 10. Minute das erste Mal vor das Tor von Keeper Björn Hansel und erzielte zur Überraschung aller Zuschauer aus 20 Meter mit starkem Schuss die 1:0-Führung.

Die Grafschafter schafften es weiterhin nicht, die technische und läuferische Überlegenheit auszuspielen. In der 20. Minute gelang Marcel Hofmann aus dem Gedränge der eher glückliche Ausgleich. Der kurz zuvor eingewechselte Mateusz Bieniek erzielte nach schöner Einzelleistung in der 38. Minute die mittlerweile verdiente Führung. In der 42. Minute war es wieder „Matti“ Bieniek, der freistehend das 3:1 erzielte. So begann eine zweite Halbzeit, in der die Grafschafter endlich zeigten, was fußballerisch im Team steckt – Trainer Ulli Stukenbröker hatte wohl die richtigen Worte beim Pausentee gefunden! Die Einwechselung von Fabian Floter machte sich sofort positiv bemerkbar: gefälliger, schneller Spielaufbau und starke Pässe in die Tiefe brachten die Abwehr der Heimelf zunehmend in Schwierigkeit. Plötzlich waren Konzentration und Laufbereitschaft da und ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor des Gegners. Leider brachte es wenig Zählbares, denn nur Lars Hammerschmidt, der bester Spieler des Abends, konnte das Ergebnis mit seinem Tor in der 62. Minute verbessern. Die finale Passfolge und die Abschlüsse waren zu überhastet, zusätzlich war der Torwart der stärkste Spieler der Heimelf.

Fazit: Licht und Schatten, viel Potential, aber noch Probleme in der Feinabstimmung und vor allem im Torabschluss.

Nächstes Testspiel: Samstag, 20. August, um 14.00 Uhr gegen die SG Nöthen (Kreis Euskirchen) in Vettelhoven.

Es spielten: Björn Hansel, Max Hoppe, Florian Eberle, Sven Reinhardt, Marcel Hofmann, Robin Leber, Michael Strohe, Michel Marmann, Rufus Caspary, Timo Freund, David Heinen, Fabian Floter, Mateusz Bieniek, Daniel Sonntag, Niels Köninger, Lars Hammerschmidt und Thomas Pick.