Unglückliche Niederlage beim SV Dernau

Am Sonntag, dem 23.10.2016, war die Mannschaft der Trainer Kreuzberg/Schlebusch zu Gast beim SV Dernau. Um Anschluss ans untere Mittelfeld zu erlangen, musste ein Sieg her für die in weiß spielenden Gäste aus Bengen. Die Partie begann mit mehr Ballbesitz für die Heimakteure. Doch Zwingendes sollte dabei nicht rausspringen. Mit zunehmender Spieldauer übernahm die FSG das Kommando und kam vor allen Dingen durch Standardsituationen gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Die besten Chancen ließen Jan Bachem und Fabian Münch aus, die beide aus kurzer Distanz über das Tor schossen. Und auch im weiteren Verlauf der sollten Chancen durch Stefan Ciesla, Ron Nolden und Kenneth Friese ungenutzt bleiben. So ging es nach einer dominanten ersten Hälfte mit einem 0:0-Unentschieden in die Pause.

Für den zweiten Durchgang galt es lediglich, die Chancen in Zählbares umzumünzen, um den erhofften zweiten Saisonsieg einzufahren. Allerdings schafften es die Mannen der FSG nicht, den Druck hoch zu halten. So kam Dernau nun auch besser ins Spiel. Doch zwingende Torchancen waren auch auf Dernauer Seite nicht zu verzeichnen. Und so fiel das 1:0 auch nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft, wo man schlicht weg zu weit vom gegnerischen Spieler entfernt stand. In den verbleibenden Minuten galt es, den Druck wieder zu erhöhen, um sich zumindest einen verdienten Punkt zu sichern. Doch alle Abschlüsse wurden zu überhastet beendet, so dass nichts Zählbares dabei heraussprang. In der letzten Spielminute mussten die aufgerückten FSG-Akteure dann noch den zweiten Gegentreffer einstecken. „Wenn wir zur Halbzeit 2:0 oder 3:0 führen, darf Dernau sich nicht beschweren. Leider haben wir die Tore nicht gemacht und wurden dafür am Ende knallhart bestraft. Aber auf diese Leistung können wir aufbauen und brauchen uns am Sonntag im Heimspiel vor Kottenheim nicht zu verstecken“, so Trainer Kreuzberg kurz nach dem Schlusspfiff.

Es spielten: Leon Schneider, David Kreuzberg, Andreas Schwiperich, Steffen Wilden, Jan Bachem (79. Christoph Kläser), Fabian Münch, Stefan Ciesla, Christoph Conzeth (85. Jannick Dresen), Jörn Kreuzberg, Ron Nolden, Kenneth Friese